Unsere erste richtige Brettljausn! - Grias di Bauer

Unsere erste richtige Brettljausn!

Unsere erste richtige Brettljausn!

Jetzt war es also endlich Zeit, unser Projekt mit einem gebührenden Kick-off-Essen zu starten. Die Entscheidung fiel uns aber keineswegs schwer und schnell war der Entschluss gefasst, eine Brettljause zu bestellen, um unsere Kolleginnen und Kollegen im Studium vor Neid erstarren zu lassen. Außerdem haben ja einige von uns gute Kontakte in der Branche. Romana brachte dann Sabine Großauer, eine regionale Direktvertrieblerin aus Aschach an der Steyr, mit an Bord. Sabine und Ihre Familie sind von unserer Idee und unserem Konzept hellauf begeistert! Und sie freut sich, laut eigener Aussage, schon sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit uns, die hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt.

Doch kommen wir zurück zum eigentlichen Star dieses Beitrags, der Brettljause von Sabine. Nachdem Romana einen Termin fixiert und die Bestellung telefonisch gemacht hat, warteten wir gespannt auf das Ergebnis. Nach einer Woche voll freudiger Erwartung holte Romana die Brettljause von Sabine ab und brachte Sie mit in den Unterricht. Obwohl die Brettljause und das Brot verpackt waren, erfüllte der Geruch schnell den ganzen Hörsaal. So warteten wir den ganzen langen Vormittag auf unsere Mittagspause, um sie zu verspeisen.

Endlich war es 12:00 Uhr und unsere schwer ersehnte Mittagspause brach heran. Doch nun begann der noch härtere Teil. Bevor wir uns über die herrliche Brettljause stürzen konnten, musste sie noch zum Fotoshooting. Gemeinsam begaben wir uns an einen gut belichteten Ort und Christoph zückte die Kamera. Herrlich sah sie aus! Ganz viel Speck, Bratl, Zunge, Suiz, Topfenbällchen und ein herrlich duftendes Bauernbrot waren die Hauptakteure. Überzeugt euch selbst von der Pracht auf den Fotos! Ich hoffe euch gustert es gerade genauso sehr wie uns damals.

Als Christoph mit den Fotos endlich fertig war (was gefühlt eine halbe Ewigkeit gedauert hat!), konnten wir endlich unser Besteck zücken und zu essen beginnen. Die Brettljause für 4 Personen, so wie ausgemacht, reichte vollkommen aus. Es blieb sogar noch ein wenig übrig, was wir untereinander aufteilten. Unser Fazit: 1A mit Sternchen! Sie war wirklich hervorragend! Der Speck war wunderbar gewürzt, genauso wie das Bratl. Die Sulz war auch sehr lecker und für meinen Geschmack sogar modern angehaucht. Auch die Frischkäsebällchen überzeugten uns, obwohl ich dazu sagen muss, dass sie für Kinder bestimmt nichts wären (sehr scharf und viel Pfeffer!). Betonen möchten wir an dieser Stelle noch, wie einfach es war das ganze zu arrangieren und mitzunehmen. Einige von uns und auch von unseren Kollegen im Studium waren von der Idee eine Brettljause wohin mitzunehmen begeistert. Wir empfehlen es definitiv jedem, der etwas Ungewöhnliches zu seinen Freunden, Nachbarn oder selbst in die Arbeit mitnehmen möchte.

Zum Abschluss möchten wir uns noch einmal bei Sabine und ihrer Familie für die Zusammenarbeit und das großartige Feedback auf das herzlichste bedanken!

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Eindruck vermitteln und ich bin mir sicher, dass ich den ein oder anderen auf den Geschmack gebracht habe. Bis zum nächsten Mal, Melanie.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.